Simulation eines TV-Geräts

22.10.2016

Als Teil von Abschreckungs-Szenarien wird unter anderem die Vortäuschung von Anwesenheit eingesetzt. Ein Baustein dabei kann ein TV-Simulator sein, der die typischen Lichtwechsel eines laufenden Fernsehers in den Raum projiziert. In diesen Tagen ist ein solches Produkt beim Kaffee-Händler Tchibo erhältlich und ich habe das Gerät kurzerhand angeschafft und getestet. Natürlich wurde es sofort in meine Heimautomatisierung integriert.

Das Gerät

Der LED-TV-Simulator wird zur Zeit bei Tchibo angeboten und hat meine Aufmerksamkeit geweckt. Das kleine Gerät in weissem Kunstoffgehäuse wird über einen USB-Anschluß mit Strom versorgt. Ein kleines Steckernetzteil iegt bei. Wenn es eingeschaltet ist, lässt es nach einem Zufallsprinzip 20 Farb-LEDs leuchten und ändert die Farben fortlaufend. Die Abstrahlung in den Raum soll dabei der Lichtveränderung eines laufenden TV-Geräts ähnlich sein. Die Funktion wird erweitert durch einen Dämmerungssensor und eine Zeitschaltung, mit denen man den Betrieb automatisieren kann.

Zur Auswahl stehen vier Betriebsmodi, die mit einem kleinen Schalter auf der Rückseite ausgewählt werden können:

  1. Ausgeschaltet
  2. Automatische Einschaltung bei Dännerung für 4 Stunden
  3. Automatische Einschaltung bei Dännerung für 8 Stunden
  4. Dauerhaftes Einschalten

Montage und Integration in die Heimautomatisierung

Im hundhome habe ich das neue Gerät direkt unter den LCD-TV plaziert, so dass die Lichtstrahlung ähnlich dem echtem TV in den Raum hinein reicht.
In meinem Fall wollte ich keinen Gebrauch machen von dem eingebauten Dämmerungssensor und der Zeitschaltung, sondern die Aktivierung über meine Heimautomatisierung machen. Dazu habe ich das USB-Netzteil nicht direkt in eine Steckdose gesteckt, sondern in einen Zwischenstecker von Homematic HM-ES-PMSw1-Pl . Dieser ist direkt mit der CCU2 per Funksignal verbunden. Diese wiederum spreche ich wie bereits beschrieben mit meiner Software item Manager und girder an. Somit kann ich die TV-Simulation in eigene Szenarien einbauen die eine umfangreiche Anwesenheitssimulation herstellen. Dazu schreibe ich demnächst mehr.

Die Wirkung

Natürlich wurde das Gerät gleich ausprobiert. Es leuchtet unerwartet hell. Der Farbwechsel ist recht träge aber dadurch wirklich vergleichbar mit dem Leuchtverhalten eines normalen TV-Programms; weniger mit dem Flackern eines Action-Films. Das folgende Bild zeigt das Wohnzimmer im Lichtschein.

Für die Abschreckung von Einbrechern ist natürlich insbesondere die Ansicht von außen relevant. Dazu habe ich für das kommende Foto von der Terrasse den Rolladen mal geöffnet damit es auf dem Foto besser erkennbar ist. Normalerweise fahren die Rollläden im Wohnzimmer zu, wenn das TV-Gerät bei Dämmerung eingeschaltet wird.

Es fällt auf dass Blauwerte sowie grün und weiss etwas dominant sind. Das ist sicherlich beabsichtigt, weil es einem durchschnittlichen TV-Bild entspricht.
Zuletzt noch einen Blick auf den Stromverbrauch: Laut Leistungsmesser ergibt sich je nach Lichtschein ein Verbrauch von 1,3 Watt bis 2,6 Watt inkl. Netzteil. Der Hersteller hat eine Stromaufnahme von 0,3A bei 5 Volt angegeben - also 1,5 Watt netto. Das passt also ungefähr.

Zurück