Beleuchteter Bilderrahmen im Wohnzimmer

15.01.2015

Stolz präsentiert mir meine Frau ihre neueste Errungenschaft: Ein Bilderrahmen mit einem Schriftzug. Dieser ist mit Hilfe kleiner LEDs und einem Batteriepack beleuchtbar. In der selben Sekunde geht mir im Kopf herum, wie man wohl dieses Licht in die Heimautomatisierung integrieren könnte. Die Lösung: Ein kleiner HomeMatic-Niederspannungsschaltaktor für Batteriebetrieb.

Der Bilderrahmen soll auf dem TV Unterschrank positioniert werden als Effektleuchte und optische Ergänzung.

Für die Einbindung in die Heimautomatisierung verwende ich einen kleinen Homematic Aktor.
Der Niederspannungsschaltaktor HM-LC-Sw1-Ba-PCB erlaubt das Schalten von Niederspannungsverbrauchern ferngesteuert über die Homematic Automatisierung.

Bildquelle: techome.de

Das Bauteil wird auf der Rückseite des Bilderrahmens mit kleinen Holzschrauben angebracht.

Mit einem einfachen Litzedraht wird der Spannungseingang der Schaltung mit dem Batterie-Pack verbunden und der Relaisausgang mit den Beleuchtungs-LEDs.

Nach dem Anlernen des Aktors an der Homematic CCU2 kann das Gerät nun eingebunden werden in Programme die z.B. bei bestimmten Lichtstimmungen benutzt werden. Außerdem wird er abgeschaltet wenn am Abend der Fernseher ausgeschaltet wird.

Zurück