Cobi-Rücklicht am Sattel montieren

09.10.2017

Die original Rücklichthalterung von Cobi befestigt die Leuchte mit einer Schelle an der Sattelstütze. Für viele Anwender ist das ein geeignetes Prinzip. Die Halterung ist günstig herzustellen und einfach zu montieren. Mit meinem Rad mache ich auch gerne größere Touren oder transportiere verschiedene Waren auf dem Gepäckträger. Außerdem befindet sich neuerdings eine kleine Werkzeugtasche unter dem Sattel, so dass das Cobi-Rücklicht oft verdeckt wurde. Optimal wäre, das Cobi-Rücklicht direkt hinten am Endes des Sattels zu montieren, so dass der Gepäckträger und die Werkzeug-Tasche immer noch gut zugänglich sind. Dabei sollte der Cobi-Halter und das -Rücklicht nicht bearbeitet werden, um einen Garantieverlust zu verhindern und einen Rückbau jederzeit zu ermöglichen. Dieser Artikel beschreibt den Bau einer solchen Halterung.

Zerlegen des original Cobi-Rücklichthalters

Der ursprüngliche Halter von Cobi dient zur Befestigung an der Sattelstütze oder einem vergleichbaren vertikalen Rohr am Fahrradrahmen. Dieses Prinzip ist einfach und für viele Anwender ausreichend.

Der Cobi-Halter wird zerlegt, weil die Montage-Platte für das Rücklicht später wieder verwendet wird. Dadurch ist gewährleistet, dass das Licht auch im neuen Halter ordentlich passt und sicher sitzt. Es soll schließlich bei einer Gelände-Tour nicht durch Erschütterungen verloren gehen.

Die Teile der neuen Halterung

Für die neue Halterung wird ein handelsüblicher Sattelhalter als Grundlage verwendet. Dieser hier stammt von Cateye (Amazon Artikel) und wurde gewählt, weil er günstig, verfügbar und ansonsten schön klein ist für diesen Zweck. Er kann bei einem handelsüblichen Sattel von unten an die beiden parallelen Sattelschienen geklemmt werden.

Damit die Cobi-Montageplatte an diesem Halter befestigt werden kann, wird ein Metallwinkel angepasst. Als Grundlage dient ein handelsübliches Produkt aus dem Baumarkt. Der Winkel wird soweit gesägt, gebohrt und geschliffen, dass er sich sauber in den Sattelhalter einschnappen lässt.

Zur Befestigung der Platte an dem Winkel dient eine gewöhnliche Schraube M3. Damit beim späteren Fahren über Unebenheiten das Rücklicht nicht am Drehpunkt der Schraube kippt, wird zwischen Platte und Winkel eine Rastring-Unterlegscheibe gelegt. Diese greift einerseits ins Metall des Winkels und andererseits in die Rasterung der Halteplatte. Dadurch wird ein unerwünschtes Verdrehen verhindert.

So sieht der Halter nach dem Zusammenschrauben aus. Die längliche Form sorgt später dafür, dass das Rücklicht hinter dem Sattel hervorguckt und die Werkzeugtasche, die ebenfalls am Sattel montiert ist, nicht behindert.

Die Montage des neuen Halters am Fahrrad

Zuguter letzt wird der neue Halter am Sattel montiert.

Durch die Bauform bleibt der Raum unter dem Sattel frei für die Tasche und man kann aber dennoch das Fahrrad mit einer Hand unter dem Sattelhinterteil anheben. Auch das Herausnehmen des Rücklichts zum Aufladen ist weiterhin gut möglich. Die original-Halteplatte sorgt für einen sicheren Sitz; auch bei Geländefahrten.

Zurück